Nachholspiel Arrows (2) – DC Iserlohn (2) 6:14

Im Nachholspiel gegen den DC Iserlohn (2) konnte man zwar mit 2:1 in Führung gehen, jedoch stand es nach den Einzeln 3:5. Danach gab es 4 deutliche Niederlagen in den Doppeln, so dass man spätestens hier merkte, dass an diesem Abend nichts zu holen sein würde. Nach kurzem Zwischenspurt zum 6:9-Anschluss konnte allerdings kein Spiel mehr gewonnen werden. Am Ende stand ein nicht ganz unerwartetes 6:14 (16:30) für den Gegner, der weiterhin verlustpunktfrei bleibt.

Auch wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2013!

Arrows 1 können es doch noch

Im Nachholspiel vom 1.Spieltag traf die 1.Mannschaft der Arrows auf den DSC Rheine. Nachdem man sich bereits im ersten Block eine komfortable 8:2 Führung herausspielen konnte, liess man auch im 2. Block nichts mehr anbrennen und konnte schließlich mit 14:6 den zweiten Sieg der Saison verbuchen.
Zur Ehrenrettung der Gäste aus Rheine sei gesagt, dass sie nur mit 7 Spielern angetreten sind.
Das ändert nichts daran, dass das Jahr mit diesem Heimsieg noch ein versöhnliches Ende für uns genommen hat und wir im Januar mit frischen Kräften darangehen werden, den Begriff “Abstieg” nicht in unsere Vereinschronik aufnehmen zu müssen….

Wir wünschen allen Freunden und Lesern dieser Seite besinnliche Weihnachten und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr.

Die ersten Punkte: Arrows (2) – Mauker Dart-Freunde 12:8

Am 7. Spieltag empfingen wir die Mauker Dart-Freunde zum zweiten Heimpsiel der Saison. Es galt, sich für den desolaten Auftritt in Hamm eine Woche zuvor zu rehabilitieren, was zunächst auch mit 2 gewonnenen Einzeln gut gelang. Jedoch konnte der Gegner ausgleichen, was an den Auftritt in Hamm erinnerte. Allerdings fanden wir dieses Mal von Anfang an zu unserem Spiel und das Checken ließ uns auch nicht wie gewohnt im Stich. So konnten wir den nach dem ersten Block mit 7:3 recht deutlich in Führung gehen. Zu Beginn des zweiten Blocks konnte in den ersten 4 Spielen nur 1 Leg gewonnen werden, so dass der Gegner ausgleichen konnte. Anschließend zeigte sich aber, dass in dieser Mannschaft Teamgeist und Siegeswille besteht! Von den letzten 6 Einzeln konnten 5 gewonnen werden, was dann zum Endergebnis von 12:8 (26:18) und den ersten Punkten auf der Habenseite führte!
Einzige Bestleistung des Abends war die 180 von unserem “Uropa”.
Der Abend hat gezeigt, dass der Zusammenhalt im Team trotz der Rückschläge zu Saisonbeginn ungebrochen ist!

Ein Abend zum vergessen: 1. DC Garfield Hamm (1) – Arrows (2) 14:6

Am 6. Spieltag ging es ersatzgeschwächt zum 1. DC Garfield Hamm (1). Auf einer Anlage, die nicht mal annähernd den Vorgaben der LSO entspricht (Abstand der Boards Bull zu Bull etwas über 1m statt 1,80m) musste man zunächst schauen, welcher unserer Spieler an welchem Board spielen kann, da der ein oder andere etwas versetzt zum Board steht und die Gefahr bestand, während des Spiels dem Nachbarn auf den Füßen zu stehen. Nachdem das geklärt war, konnte es losgehen. Nachdem wir 2:1 in Führung gehen konnten, hielten wir uns aber mit dem punkten dezent zurück und lagen nach dem ersten Block 7:3 zurück. Nachdem wir das erste Doppel im zweiten Block für uns entscheiden konnten, verloren wir 4 Spiele in Folge, so dass das die Partie bereits vor den letzten 5 Einzeln entschieden war. Am Ende stand es 14:6 (31:17), was allerdings nicht an den Bedingungen sondern vielmehr an der eigenen Leistung lag. Ein alles in allem total verkorkster Abend, an dem kaum jemand “Normalform” erreichte.

Ende der Negativserie nicht in Sicht

Die 1.Mannschaft der Arrows empfing an diesem Wochende die Krummen-Finger aus Bochum zum Kellerduell.Es wurde ein spannender Abend, der sicherlich nichts für schwache Nerven oder gar Herzkranke war. 12 der 20 Spiele gingen über die volle Distanz von 5 Legs, 8 davon konnten die Arrows für sich entscheiden. Trotzdem hatte man im letzten Spiel des Abend nur noch die Chance, ein Unentschieden zu retten. Dieser Versuch misslang leider, so dass man am Ende in eine knappe und unglückliche 9:11 Niederlage einwilligen musste.
In diesem Jahr besteht noch zweimal die Chance, etwas für die Punkteausbeute zu tun. Aber so langsam sollten wir mal den Finger aus der oft zitierten Körperöffnung bekommen, wenn wir nicht Gefahr laufen wollen, die nächste Saison der Regionalliga Westfalen als Zuschauer zu verfolgen.