Heimsieg im Schatten des ChampionsLeague- Finales

Zum zweiten Mal in Folge fand der letzte NWDV-Spieltag am Finaltag der
Champions League statt. Wieder mal ein Finale mit deutscher Beteiligung …
Es sei die Hoffnung vorweg genommen, dass die Verantwortlichen endlich daraus gelernt haben.
Wir hatten alles versucht, dieses Spiel noch irgendwie zu verlegen. Sogar die Ligaleitung hatte angemerkt, dass es eventuell sinnvoll wäre, die Spiele zumindest zeitlich vorzuziehen.
Alles vergebens. Unser Gegner TuS Wengern bestand darauf, gestern Abend um 20.oo Uhr zu spielen. Auch wenn ich persönlich bis heute nicht verstehe, wo der Unterschied ist, ob ein Team um 15.ooUhr gewinnen muss, um die Klasse zu halten oder um 20.ooUhr. Erschwerend hinzu kam, dass man in manchen Momenten das Gefühl hatte, einigen Spielern des Gegners wäre das CL-Finale wichtiger, als die eigene Begegnung…. Egal, sei es drum.
Wir wussten, dass wir einen hohen Sieg brauchten, um noch irgendwie den 3.Platz zurückzuerobern. Diese Latte wurde noch höher gelegt, als irgendwann das Ergebnis unserer Konkurrenz aus Bochum bekannt wurde. Die Krummen Finger hatten beim Meister in Erkenschwick denkbar knapp mit 9:11 verloren. Das bedeutete wir mussten unsere Begegnung mit mindestens 11 Spielen Differenz gewinnen.
Und es ging auch gut los.
Vor dem zweiten Doppel des ersten Blocks stand es 7:2 für die Arrows. Diese eine Doppel noch und den zweiten Block irgendwie mit dem gleichen Ergebnis beenden und wir wären Dritter.
Das Doppel ging dann leider knapp und unglücklich verloren und wir wussten, dass wir nur noch ein einziges Spiel verlieren durften.
Es war also für Spannung gesorgt.
Wir konnten uns leider nicht über die Ziellinie retten und gaben insgesamt noch 4 Spiele ab. Am Ende wurde also ein 13:7 im Spielbericht eingetragen. Leider hatte man es damit nicht geschafft, sich für diese Rückrunde mit dem 3.Platz zu belohnen. Verdient hätte es die Mannschaft allemal gehabt.

Auch wenn es am Ende “nur” zu Platz 4 gereicht hat, so bedeutet dies trotzdem die beste Platzierung der Vereinsgeschichte. Ein Ergebnis, auf das man schon ein wenig stolz sein darf.
Es wurde ja an anderer Stelle schon erwähnt; der Ruck, der im Laufe der Saison durch diese Team gegangen ist, ist schon mehr als bemerkenswert.
Im Laufe der Hinrunde haben nicht wenige die Arrows als Absteiger auf dem Zettel gehabt. Sicherlich gab es auch das ein oder andere zwischenmenschliche Problem in der Truppe.
Aber was die Jungs gezaubert haben, nachdem diese Probleme ausgeräumt waren, ist wirklich beachtenswert und lässt mehr als positiv in die Zukunft blicken.

Danke an alle Beteiligten für diese Saison. Danke für feuchte Abende, für lustige Abende. Danke für jede Menge Spaß, für eine hammermäßige Rückrunde und einen richtig guten 4.Platz. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>