Auswärtssieg, Pokalspaß und Remis in Recklinghausen

Drei Wochenenden nacheinander waren unsere Arrows im Einsatz und brachten eine ziemliche Achterbahn hinter sich.
Aber der Reihe nach:
Am 12.01. führte unser Weg zum TuS Wengern. Und es wurde ein fast “historischer” Abend. Gegen einen freundlichen und gut gelaunten Gegner gab es den ersten Auswärtssieg seit dem 03.12.2011 zu bestaunen. Die Laune war bestens und so wurde der Sieg auf dem Rückweg noch in einem amerikanischen “Restaurant” gefeiert. Pünktlich zum Frühstück waren wir wieder in Münster.
Eine Woche später fuhren wir mit diesem Erfolgserlebnis in den Köpfen zum
NWDV-Pokal nach Iserlohn. 10 Teams hatten gemeldet. Es ist ziemlich traurig, was aus diesem Wettbewerb geworden ist.
Vor dem Anwurf verständigte man sich darauf, in zwei 3er-Gruppen und einer 4er-Gruppe zu spielen. Jeweils die Gruppenersten und der beste Gruppenzweite kamen weiter und bestritten das Halbfinale.
Wir fanden uns in einer Gruppe mit Gentleman George Köln (1.Liga NRW) und beiden Teams von Blind Gewinnt Dortmund (1.Liga NRW bzw Regionalliga Nordrhein) wieder. Gespielt wurde nach altem Modus, also 8 Einzel, 4 Doppel.
Gegen Köln gelang ein ziemlich überzeugender 9:3 Erfolg. Leider musste man sich danach der 1.Mannschaft von Blind Gewinnt genauso deutlich mit 3:9 geschlagen geben.
Im letzten Spiel gegen BG2 musste also ein deutlicher Erfolg her, um weiter vom Halbfinale träumen zu dürfen. Gegen einen nur mit 7 Spielern angereisten Gegner reichte es jedoch leider nur zu einem 6:6, sodass wir uns bereits am frühen Nachmittag wieder auf den Heimweg machen konnten. Trotz dieses Abschneidens konnte man den Tag in Iserlohn als gelungenen “Betriebsausflug” werten.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an den späteren Pokalsieger aus Dortmund: Blind Gewinnt (1). (Im Finale bezwang man den 1.DSC Bochum mit 7:4.)

Im gestrigen Nachholspiel vom 7.Spieltag mussten wir schließlich in Recklinghausen ran. Und auch diesmal sollte eine Serie reissen.
Im ersten Block gelang es uns, eine recht komfortable 7:3 Führung herauszuspielen und wir hatten den zweiten Auswärtssieg in Folge vor Augen.
Aber 1.kommt es anders und 2. als man denkt.
Aus diesem 7:3 wurde ein 10:5 und dann…
Ja, dann ging mal gar nichts mehr und wir mussten in das erste Unentschieden seit dem 05.02.2011 einwilligen.
Hoffen wir, dass uns dieser letztendlich verlorene Punkt nicht am Ende noch weh tun wird.
Es war trotzdem ein lustiger Abend.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>